The Voice of Germany – Live in Concert

Veröffentlicht am 10 Jan ,2013 | von Stephie Rupprecht

The Voice of Germany – Live in Concert

Mittwoch, 09. Januar 2013 – Mitten in der Woche feiert „The Voice of Germany – Live in Concert“ in der Münchner Olympiahalle den Tourabschluss!
Aus unserer Sicht eine leider enttäuschende Produktion, an der deutlich wird, wie sehr die Talente unter Druck stehen…

„The Voice of Germany“ ist eine weiteres Castingshowformat, das im Fernsehen mit hohen Einschaltquoten überzeugt. Die letzten acht Talente der Sendung, dürfen nach dem Finale, das der smarte Engländer Nick Howard für sich entscheiden konnte, auf eine gemeinsame Tour gehen.
In neun deutschen Städten schnuppern neben Nick Howard auch Michael Lane, Brigitte Lorenz, Isabell Schmidt, Michael Heinemann, James Borges, Rob Fowler, Gil Ofarim (Ersatz für Freaky T) & Freaky T (nur in München & Berlin dabei) rein, was es bedeutet auf großen Bühnen zu stehen.

Die ersten Konzerte der Tour waren sehr gut besucht, doch in München schlägt wieder einmal das typische „München-Syndrom“ zu. Die Olympiahalle ist mit nur 5500 Menschen halb gefüllt, aber dennoch freuen sich alle auf den großen Tourneeabschluss.

Pünktlich um 20Uhr kommen die Talente nach und nach auf die Bühne. Klar, dass Gewinner Nick Howard mit tosendem Applaus begrüßt wird. Aber auch Gil Ofarim bekommt  ebenso lautstark Beifall, schließlich ist es für den Münchner heute sein Heimspiel.
„We are Young“ ist der erste Song, den die neun Talente heute Abend gemeinsam performen. Im Anschluss singt der Gewinner Nick getreu seinem persönlichen Motto „I won’t give Up“.

Den restlichen Abend geben sie die verbliebenen Künstler das Mikrophone in die Hand, präsentieren dem Publikum Coversongs, mit denen sie bei „The Voice of Germany“ Runde für Runde weiter kamen, aber auch ihre eigenen Titel haben sie mitgebracht:
Nick Howard mit „Unbreakable“, Isabell Schmidt mit „Heimweh“, Michael Lane mit „Mrs. Lawless“ & James Borges mit „Lonely“.
Duette zwischen den Musikern sind ebenso im Programm, wie Videoeinspielungen die an die gemeinsame Zeit bei der Castingshow erinnern.

Alles in Allem ein netter Abend, aber…
…der Sound in der Halle lässt zum Teil sehr zu wünschen übrig, die Videoeinspielungen auf der Hauptleinwand sind undeutlich dargestellt, der Ton nicht synchron mit den gezeigten Bilder.
Die Tänzer, die die Künstler immer wieder unterstützen mögen gut sein, am heutigen Abend ist ihre Darstellung wie auch ihr Ausdruck sehr übertrieben und passt einfach nicht zu den Musikern selbst.
Die Band „Fresh Musc Live“ dagegen liefert einen gute Begleitung ab.

Und zu den Talenten selbst:
James Borges & Michael Heinemann sind aus unsere Sicht zwei Überraschungen. Sie schlagen sich richtig gut auf der großen Bühne. Haben Gefühl aber gleichzeitig auch Power in ihrer Stimme und Performance.

Aber auch Rob Fowler zeigt ein Talent, stimmliche wie auch einen positiven Umgang mit dem Publikum. Er schafft es immer wieder, dass sitzende Publikum zum aufstehen zu bewegen und übernimmt am Ende der Show die Moderation…
Michael Lane bringt Gefühl mit auf die Bühne und Brigitte Lorenz & Isabell Schmidt die Weiblichkeit.
Sie liefern alle eine gute Show, aber ob das für die große Karriere reicht, bleibt abzuwarten.

Nick Howard & Gil Ofarim dagegen haben einfach schon jahrelange Bühnenerfahrung, was man am heutigen Abend deutlich spürt. Sie wissen wie sie sich auf der Bühne und mit dem Publikum verhalten müssen.

Gil genießt dazu noch seinen Heimvorteil, hat Familie und viele Freunde im Publikum.
Sichtlich gerührt, das er am heutigen Abend auf dieser Bühne stehen darf, an der er so viele seiner Vorbilder gesehen hat, performt er seinem Titel überragend.

Aber auch Nick Howard macht seine Sache ausgesprochen gut. Vor allem wenn man berücksichtig, unter welchem Druck der Engländer, der mittlerweile in Berlin lebt, steht.
Wir kennen Nick nun schon seit vielen Jahren, begleiten ihn auf seinem Weg nach ganz oben, wo er aus unserer Sicht definitiv hingehört. Nick ist ein Strahlemann, der eine unverwechselbare und herausragende Stimme hat.
Doch der Terminstress, die Tournee und die Albumproduktion hinterlassen deutliche Spuren.
Umso mehr sind wir stolz auf ihn, dass er den heutigen Abend mit einer Bravour meistert und sich nichts von diesem ganzen Stress, der hinter den Kulissen auf ihn einprasselt, anmerken lässt.
Wir wünschen uns nur von ganzen Herzen, dass Nick sich möglichst schnell ein paar Tage Ruhe gönnt, um mit neuer Kraft seine eigene Tour starten kann. Wir wünschen uns, dass Nick wieder sein Strahlen zurück bekommt, mit dem er uns und seine unzähligen Fans verzaubert hat.
Er soll bitte nicht an diesem TV-Format kaputt gehen, wie es vielleicht vielen anderen Castingshowgewinner ergangen ist…

Nick Howard
Fotos: Stephie Rupprecht

The Voice of Germany
Fotos: Stephie Rupprecht


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑