Robbie Williams zurück bei Take That (Hamburg 22.07.2011 & München 29.07.2011)

Veröffentlicht am 29 Jul ,2011 | von Stephie Rupprecht

Robbie Williams zurück bei Take That (Hamburg 22.07.2011 & München 29.07.2011)

Die Wiedervereinigung wurde am 26.Oktober 2010 in London öffentlich gemacht:
Mit groß angekündigter Europatournee stehen Gary Barlow, Mark Owen, Howard Donald und Jason Orange wieder gemeinsam mit Robbie Willams auf der Bühne.

In Deutschland startete das Konzerthighlight der Progress – Tournee am 22.Juli in der Hamburger Imtech – Arena:
Das es etwas Großes werden sollte, das haben die Herren auf der Pressekonferenz in London damals angekündigt. Take That ist für eine fulminante Bühnenshow bekannt, Robbie Williams ist sowieso ein unbeschreibliches Phänomen.

Aber damit nicht genug Gary, Mark, Howard, Jason und & Robbie luden sich die Pet Shop Boys als Special Guest ein, und Neil Tennant und Chris Lowe kamen natürlich gerne mit Take That auf Tour.  In einer 45minütigen Show heizten die Pet Shop Boys die ausverkaufte Imtech – Arena mit ihren größten Hits wie „West End Girls“, „Always on my mind“ und „Go West“ ein.

Nach einer kurzen Umbauphase wurde der Countdown der letzten 2Minuten runter gezählt. Unter tosendem Applaus ging es pünktlich um 20:45Uhr los. Gary, Mark, Jason und Howard stürmten die Bühne. Erst nach dem ersten Song fiel den meisten im Hamburger Stadion auf, dass da auf der Bühne doch noch einer fehlte … ER fehlte – Robbie Williams.

Und man musste noch 3 weitere Songs auf den Star des Abends warten. In der Zeit heizten Take That aber richtig ein: gelber Konfettiregen, Feuershow und viele extravagante Kostüme waren auf der gigantischen Bühne mit meterlangen Steg ins Publikum vertreten. Dann verschwanden Take That und die Bühne war frei, das Publikum bereit … mit einem Bungeejumping sprang der in schwarzgekleidete Robbie Williams auf die Bühne.
Die Stimmung änderte sich auf Anhieb, es hielt einfach niemand mehr auf den Sitzen. Die Stimmung kochte, und das trotz massiven Regen. Robbie legte gleich mit „Let me Entertain you“ los, auch er hatte seine größten Hits mitgebracht. Mit „Come Undone“ & „Rock DJ“ brachte er nicht nur die weiblichen Fans um den Verstand. Der Bad – Boy brauchte im Gegensatz zu seinen Take That Kollegen kein Konfettiregen oder eine brennende Bühne. Er alleine reicht aus um die Arena zum kochen zu bringen.
Bei der Mitsinghymne „Feel“ legt sich der Superstar auf eine bewegliche Rundplattform, die über die Köpfe der Fans kreiste … die Fans sollten ihn spüren und so gab es für die ersten Reihen Handkontakt zu ihrem „King of Entertainment“. Mit dem Gänsehautsong „Angels“ verabschiedete sich Robbie Williams nach knapp 40minütiger Show der Superlative von der Bühne.
Betrat aber diese gemeinsam mit seinen Take That Kollegen um 21:51Uhr wieder: Take That is back!!!  Auf der 28 Meter hohen Bühne performten sie nun zu fünft den Comebacksong „The Flood“.

Gary, Mark, Howard & Jason wurden schließlich von 4 Fahrstühlen nach unten auf die Hauptbühne gebracht. Robbie wäre aber nicht Robbie, würde er nicht etwas aus der Reihe tanzen. Er sprang kopfüber die 28Meter am Bungeejumpingseil in die Tiefe und stoppte like Tom Cruise in Mission Impossible wenige Zentimeter vor dem Bühnenboden.  Die folgende Show mit den größten Hits aus 6Jahren Take That, sowie dem ein oder anderen Song aus dem Comebackalbum und Namensfetter der Tournee „Progress“ war unbeschreiblich. Allein die 28Meter große Bühne war so beeindruckend, aus ihr klettere nach und nach eine weitere Meterhohe Statue die im Laufe der Show ins Publikum wanderte. Es ist wirklich ein unbeschreibliches Konzerthighlight gewesen, was Gary, Mark, Jason, Howard und Robbie Williams auf ihrer ProgressTournee geschaffen haben. Und genau dieses Ereignis gab es am 25.Juli in Düsseldorf nochmal zu bestaunen.

 
Am 29.Juli schließlich das letzte, der 3 Deutschlandkonzert im ausverkauften Münchner Olympiastadion:
Bereits im Vorfeld wurde viel gemunkelt, ob das nicht nur das letzte Konzert der Europatournee ist, oder auch schon wieder das Ende der Take That – Vereinigung. In München legte die Pet Shop Boys vor und begeisterten das Publikum.
Den Startschuss für Take That gab es bereits um 20:30Uhr. Take That kamen wieder zu Viert auf die Bühne, performten unteranderem „Rule the World“ und „Greatest Day“. Dann wieder der Sprung aus dem Nichts und der King of Entertainment Robbie Williams stand auf der Bühne! Die Stimmung kochte sofort wieder auf, so dass Robbie sich gleich mal frei macht. Bei „Let me Entertain you“ konnte man seine Oberarme genau wie den durchtrainierten Körper bestaunen.
„Ich liebe München“ war mal wieder ein klares Statement, den München ist die Stadt, die für Robbie Williams alles machen würde, und somit zog Robbie auch untenrum blank. Der Bad – Boy des Musikgeschäfts, der das gewisse Etwas einfach hat, weiß eben wie man Frauen um den Verstand bringt. Auch in München waren die knapp 40Minuten, die „Mr. Robbie Fucking Williams“ alleine performte das absolute Highlight des Abends.
Im Anschluss gab es dann auch hier wieder die gemeinsame Show von Take That mit Hits wie „The Flood“, „S.O.S“, „Back for good“, „Everything Changes“ und “­Never Forget“.

Alles in Allem ist die Wiedervereinigung von Take That und Robbie Williams nach 15Jahren wohl die Wiedervereinigung des Jahrzehnts. Die Show gigantisch und auch musikalisch ein Genuss. Aber man muss ehrlich sagen – Robbie Williams war, ist und wird immer ein Solokünstler bleiben, an dessen Talent, Persönlichkeit und Ausstrahlung weder einer seiner Take That Kollegen noch ein anderer Künstler aus dem aktuellen Musikgeschäft jemals rankommen wird. Und so kündigt der smarte Engländer direkt an, dass er bald wieder Solo zurück nach München und zurück nach Deutschland kommen wird … wir freuen uns schon jetzt, auf ein weiteres unvergessliches Konzerterlebnis!


Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑