Finnenalarm in Neu-Ulm – und sie können immer noch rocken!

Veröffentlicht am 22 Okt ,2012 | von Stephanie Rummel

Finnenalarm in Neu-Ulm – und sie können immer noch rocken!

21.10. Ratiopharm Arena in Neu-Ulm. Bereits um 15 Uhr hatte sich eine kleine Traube von Menschen gesammelt, ausgerüstet mit weiß/blauen Utensilien. Nein, wir sind zwar in Bayern, aber das hat nichts mit Bayern zu tun. „Finnland“ war DAS Stichwort dieses Abends, der pünktlich um 19 Uhr mit dem Einlass begann. Geschätzt 2.000 Menschen suchten sich ihren Platz in der nicht mal zur Hälfte ausverkauften Halle um die Chartstürmer Sunrise Avenue und deren Support, die finnische Band „My First Band“ zu sehen, deren Keyboarder auch hin und wieder als Ersatzmann bei Sunrise Ave fungiert.

Doch die geringe Besucherzahl tat dem gesamten Abend keinen Abbruch. Pünktlich um 20 Uhr heizten die noch unbekannten Jungs von MFB den Saal kräftig ein und präsentierten Songs aus ihren bisher zwei Studioalben wie „Baby you’re too young“ wie auch „Vanilla, Vanilla“, der laut Sänger auf der neuen Platte sein wird, die im Moment produziert wird. Die insgesamt 40 Minuten haben einen wirklich eingestimmt auf den Headliner dieses Abends. Den haben sich übrigens auch die Herren von „My first band“ nicht entgehen lassen und sich danach unter die Besucher gemischt ;)

Um kurz nach 21 Uhr ging es dann endlich unter tosendem Jubel der – hauptsächlich weiblichen – Fans endlich los. Ich selbst bin ja notorischer Konzertgänger von exakt dieser Band und mehr als skeptisch, ob die fünf Herren mich nach 1,5 Jahren mit dem gleichen Album denn noch tatsächlich in Ektase spielen können. Wohl auch bedingt durch den großen Raum, den man besonders im hinteren Bereich der Halle hatte, lies ich mich einfach mitreißen und war nach insgesamt 90 Minuten fix und fertig und total happy. Neben den bekannten Klassikern wie „Destiny“, „Out of tune“ und „Angels on a rampage“ spielten sie auch „Choose to be me“ und „Monk Bay“. Selbstverständlich durften die großen Hits nicht fehlen und so tobte die Menge bei „Fairytale gone bad“ und „Hollywood Hills“, sodass Sänger Samu Haber nur noch fasziniert auf der Bühne stand und ein Herz formte.

Folgende Songs wurden gespielt:
Out of tune
Damn Silence
I gotta go
Sex and Cigarettes
Forever Yours
Angels on a Rampage
I don’t dance
Destiny
Stormy End
Monk Bay
Fairytale gone bad
Choose to be me
Sweet Symphony
Hollywood Hills
Dream like a child

Berührend war Samu Habers Worte bei “Sweet Symphony”, der es sichtlich nicht fassen konnte, dass nach wie vor Menschen zu den Konzerten kommen und gejammert hat, dass er nicht ins kalte Finnland zurück möchte.

Alles in allem ein rundum gelungenes Konzert, das einen Besuch wert war. 

Wer allerdings keine Lust mehr auf Rockkonzerte hat, der sollte sich bei eventim.de umsehen. Nächsten März kommen die Finnen wieder – in Begleitung einer Big Band. Alle Informationen für diese Tour gibt es auch hier bei www.chocolate-music.com Hingehen lohnt sich!

Sunrise Avenue – Big Band Theory 2012: Termine

Sunrise Avenue
Fotos: Stephanie Rummel

My First Band
Fotos: Stephanie Rummel


Schlagwörter: , , , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑