PUR hat immer noch nicht genug von München…

Veröffentlicht am 14 Jul ,2013 | von Stephie Rupprecht

PUR hat immer noch nicht genug von München…

…und München noch lange nicht von Pur!!!

Bereits am 23.Februar gastierten die Band um Hartmut Engler in München. Damals eröffneten sie in der ausverkauften Olympiahalle ihre „Schein und Sein“ Tournee.
Am heutigen Abend spielen sie nun zum ersten Mal auf dem Münchner Tollwood Festival.

Die ganz großen Zeiten von Pur sollen vorbei sein?!?
Nun ja, Fakt ist, dass weniger Leute im Tollwood Zelt sind, als ich es vielleicht erwartet habe.
Aber Fakt ist auch, dass das aktuelle Album „Schein und Sein“ problemlos auf Platz 2 der deutschen Charts gestiegen ist. Es weiterhin unzählige Fans gibt, die zu Pur stehen. Und wie Hartmut selbst sagt, es wachen auch immer wieder neue Fans nach. Und genau das macht es eben aus.
Pur begeistern seit nunmehr 30 Jahren die Mengen. Im Zelt sind daher auch alle Generationen vertreten. Die Fans, die von Anfang an von Pur verzückt sind. Die Band seit 30Jahren unterstützen. Deren Kinder und eben auch die ganz Kleinen, die freudestrahlend in der Musikarena mitsingen und tanzen.

Alle gemeinsam erleben heute wieder einen tollen Abend. Den Pur weiß zu begeistern. Tosender Applaus ist da vorprogrammiert. Die Münchner können laut und textsicher alle Songs mitsingen. Das beeindruckt nicht nur mich, sondern auch die Band.

 

Den Support macht heute Abend die „Cherry Gehring Band“. Ein Name der den meisten Pur Fans durchaus ein Begriff ist. Cherry Gehring ist nämlich auch Teil von Pur und somit heute Abend in doppelter Funktion dabei.
Mit seiner eigenen Band heizt er das Publikum richtig ein und mit einer gemeinsamen Trommeleinlage liefern sie für mich einen klaren Höhepunkt ab. Klasse Band die mit ganz viel Spaß gemeinsam Musik macht!

 

Kurze Verschnaufpause für Cherry, denn um 19:45Uhr geht es dann direkt weiter. Mit der Single „Schein und Sein“ eröffnen Hartmut Engler Pur, Joe Crawford Pur, Ingo Reidl Pur, Martin Ansel Pur, Martin Stoeck Pur & Cherry Gehring Pur ihr erstes Mal auf dem Tollwood.

Frontmann Hartmut geht auf den ersten Blick definitiv mit dem Sommertrend:
Bunte Hosen bei Männer jetzt im Sommer – Top oder Flop?
Er entschied sich für Top und trägt eine pinke Hose samt gelbem Poloshirt! Gewagt, jedoch irgendwie passend. Aber der Mann sieht mit seinen 51 Jahren einfach hervorragend aus. Da sind sich nicht nur die Frauen im Zelt einig drüber. Auch die Männer, die heute Abend nicht in Unterzahl sind, müssen zugeben – er hat sich gehalten und fegt auf der Bühne immer noch rum, wie damals…

30 Jahre Pur, dass gibt es dann in gut 2 Stunden Tollwood Programm. Songs von früher und heute spielen die Herren und werden textsicher vom Publikum unterstützt. Es wird geklatscht, geschunkelt und getanzt. Ebenso wie es schon seit  vielen Jahren bei einem Pur-Konzert abläuft. Immer wieder ein tolles Erlebnis!

Klassiker wie „Lena“, „Abenteuerland“ oder „Ein graues Haar“ sind natürlich der Höhepunkt des Abends. Aber auch die Unplugged-Überraschungen wie zum Beispiel „Heimlich“, „Lucy“, „Indianer“ oder „Funkelperlenaugen“ sind mehr als ein Hinhörer.

Sie nutzen die Zeit bis zur letzten Sekunde. Die Zugabe spielt Hartmut dann im „Cherry Gehring Band“ – Shirt. Und nachdem noch Zeit ist, gibt es eine weitere Zugabe bis 22Uhr. Dann muss das Zelt leider geräumt werden. Auch wenn Pur noch lange nicht genug von München hat. Aber sie werden wieder kommen, schließlich hat auch München noch lange nicht genug von dieser schwäbischen Pop Musik!

 

Pur
Fotos: Stephie Rupprecht


Cherry Gehring Band
Fotos: Stephie Rupprecht


Schlagwörter: , , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑