Olly Murs reißt die Hose und Robbie Williams rührt zu Tränen!

Veröffentlicht am 18 Aug ,2013 | von Stephie Rupprecht

Olly Murs reißt die Hose und Robbie Williams rührt zu Tränen!

11. August 2013 – Stuttgart
Es ist bereits eine Woche her, doch mir fehlten die Worte, um dieses Spektakel zusammenzufassen. Und auch heute tue ich mir noch schwer, doch ich will es versuchen.

Olly Murs hat mich bei seiner ersten Show schon positiv überrascht. Aber was mich wirklich beeindruckend an ihm, ist, dass er sich von Konzert zu Konzert so auffallend steigert.
Auch heute Abend hat er mich beeindruckt. Mit seinem Talent und damit, dass er nochmals einen draufgesetzt hat. Ich dachte eigentlich das geht nicht mehr.
Auch Robbie Williams machte mich wieder einmal sprachlos. Bringt mich zum Weinen.
Ein rundum perfekter Abend. Ein Finale, dass nicht hätte besser sein können!

Daher gleich zu Beginn: Ein großes Dankeschön an Mr. Robbie Williams wie auch Mr. Olly Murs für die Konzerte der letzten 3 Monate und diesem grandiosen Deutschland-Finale in Stuttgart!
12 Jahre ist es her, als Robbie Williams das letzte Mal in Stuttgart zu Gast war. Ein Tag, den er niemals in seinem Leben vergessen wird. Und so schwor er sich damals, nie wieder in diese Stadt zurück zu kehren. Ein verrückter Fan stieß ihn damals von der Bühne!  

Doch er kam nicht nur zurück, er feierte mit 45.000 Begeisterten ein unvergessliches Spektakel. Nach drei Deutschlandkonzerten in Gelsenkirchen, Hannover und München gibt es am heutigen Abend eben das letzte Deutschland Konzert der laufenden „Take the Crown“ Stadion Tournee.
Er verspricht zu unterhalten und genau das bekommen wir auch.

Zunächst einmal eröffnet Olly Murs den musikalischen Abend. Ein Talent, von dem wir sicherlich noch einiges hören werden. Im Gegensatz zu Robbie Williams, ist es Olly’s erstes Mal in Stuttgart. Doch auch für ihn wird diese Stadt unvergesslich bleiben. Beim zweiten Song seiner etwa 40minütigen Bühnenshow, passiert es: Seine Hose reißt!
Die Menge ist gewiss begeistert und rät dem 29jährigen vom Outfitwechsel ab. Auch wenn man es ihm hin und wieder anmerkt, ein wenig unangenehm ist ihm die Sache verständlicherweise schon. Aber dennoch, er nimmt es mit Humor und punktet so bei den Stuttgartern!
Zum Abschied rutscht er auf der Bühne fast noch aus, zieht aber die Show wie ein Großer des Musikbusiness durch!
Wenn es aus seiner Sicht vielleicht nicht perfekt war, die Stuttgarter lieben ihn gerade deswegen. Und natürlich wegen seiner Musik!
Olly selbst träumt von seiner eigenen Stadiontournee, zunächst einmal wird er aber im Herbst auf etwas kleinerer Tour zurück nach Deutschland kommen und am 05.Oktober 2013 auch in Stuttgart spielen.

20:30Uhr – die Abenddämmerung ist eingebrochen und unter tosendem Applaus seilt sich Mr. Entertainment auf die Bühne herab. Mit den Klängen von „Let me Entertain You“ verspricht er ein 2stündiges Spektakel. Er hat nicht zu viel versprochen!

Nach Manchester, London, Gelsenkirchen und München möchte man meinen, ich kann nicht mehr beeindruckt werden. „Die Show wird doch langsam langweilig für Dich. Immer das gleich!“, hörte ich von Vielen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Dieses letzte Konzert hätte nicht besser sein können und ich bereue keine einzige Sekunde, die ich in den letzten drei Monaten verbracht habe, um diesen Mann mit seiner beeindruckenden und unbeschreiblichen Show live zu erleben!

Robbie Williams merke ich auch heute Abend an, wie gerne er in Deutschland auftritt. Wie begeistert er von seinen vielen deutschen Fans ist. Das Funkeln in seinen Augen, wie auch das der 45.000 Anwesenden. Unbeschreiblich!

Das Besondere am heutigen Abend ist nicht nur, dass es das letzte Konzert in Deutschland ist. Robbie ist einfach richtig gut drauf und singt gutgelaunt seine Songs. Verdreht dazwischen bevorzugt den weiblichen Fans gerne den Kopf und macht uns, wie auch in München, die Beyoncé.

Mit dem Britney Spears Hit „… Baby One More Time“ leitet er eigentlich den Teil ein, bei dem er selbst die Gitarre spielt. Doch in Stuttgart übernimmt das Publikum direkt das Singen und imponiert davon, stimmt Robbie gleich noch „We will Rock You“, „Yesterday“ und mehr an. Gemeinsam wird gesungen und gelacht, bis schließlich wirklich der Robbie Williams Klassiker „Millennium“ erklingt. Aber auch da können die Stuttgarter textsicher mitsingen.

Wie auch bei den anderen Konzerten seiner Tournee, ist „Rock DJ“ der letzte Song. Das Stadion verwandelt sich in eine riesige Discoarena.
Aber Robbie Williams wäre nicht Robbie Williams, wenn er nicht für eine Zugabe zurückkommt. Neben den vielen Bauten, die Robbie bereits präsentiert hat, fährt er nun mit einem weiteren überdimensionalen Kopf auf die Bühne und singt dabei einen seiner größten Hits „Feel“.

Nach „She’s the One“ reiht sich letztendlich der letzte Song an. Das große Finale, bei dem Robbie mich und viel Andere zum Weinen bringt:
Er widmet den diesen Song seiner 11Monate alten Tochter Teddy, der wichtigste Mensch in seinem Leben!

Emotionalen Worten für Teddy und seine Fans in Deutschland folgt also „Angels“.
Und auch Robbie Williams ist selbst gerührt und kann sich nur schwer vom Publikum trenne.

Wir drücken also die Daumen, dass er Stuttgart und Deutschland nicht wieder so ewig lange warten lässt und sagen ein letztes Mal Danke für dieses und die anderen Spektakel 2013!

 

Wer es weder in Deutschland noch bei einen der anderen Termine der „Take the Crown“ Tournee geschafft hat – am 20.August wird das Robbie Williams Konzert in Tallin in vielen Kinosälen live übertragen!


Schlagwörter: , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑