NIGHT OF THE PROMS: Klassik trifft Pop 2014

Veröffentlicht am 07 Dez ,2014 | von Stephie Rupprecht

NIGHT OF THE PROMS: Klassik trifft Pop 2014

07. Dezember 2014 – München, Olympiahalle

Bereits zum 60. Mal hieß es am heutigen Tage in der Münchner Olympiahalle „Music Maestro Please!“

Es war der Startschuß zu einer weiteren Night of the Proms – Klassik trifft Pop.

Für die Meisten ist es eine vorweihnachtliche Tradition. Man kaufte die Tickets bereits bei der letzten Proms im Jahre 2013, und wartete gespannt auf die Verkündigung der Musiker, die uns in diesem Jahr verzaubern sollten.
Nur noch einige Karten gab es also, als bekannt wurde, dass Madeleine Juno als deutsche Künstlerin, Marlon Roudette, Katie Melua sowie Weltstar Zucchero auftreten werden.
Die festen Instanzen John Miles sowie Robert Groslot, das Orchester Il Novecento, der Chor Fine Fleur ebenso die Electric Band waren selbstverständlich auch wieder dabei.
Das diesjährige Instrument, welches immer eine ganz besondere Rolle spielt, ist das Akkordeon – präsentiert durch die begabte Ksenija Sidorova.

Mit einer Ouvertüre und dem Slawischen Tanz Nr 1 wurde der heuteige Abend durch Robert Groslot und seinem Orchester Il Novecento sowie dem Chor Fine Fleur eröffnet.
Im Anschluss zeigte uns Ksenija Sidorova wie man das Akkordeon spielt.

Die deutsche Musikerin Madeline Juno, die viel jünger als die Night of the Proms selbst ist, und uns mit ihrem Song im Kinohit „Fack ju Göhte“ begeisterte, präsentierte im Anschluss drei ihrer Songs. Darunter natürlich auch der Erfolgshit „Error“.

Eine kleine Verschnaufpause gab es im Anschluss durch musikalische Unterhaltung des Orchesters. Doch dann stürmte Marlon Roudette die Bühne. „When the beats drops out“, „Anti Hero“ und natürlich „New Age“ ließen das Publikum nicht mehr sitzen. Sofort sprang die ganze Münchner Olympiahalle auf und feierte den jungen Musiker.
Er ist definitiv der Sympathieträger des heutigen Abends.

Vor der Pause sang München gemeinsam mit John Miles „Bohemian rhapsody“. Ein toller Moment bevor die Hymne der Night of the Proms erklang – „Music“!
Ein Stück das egal wie oft man es schon gehört hat, immer wieder Gänsehaut liefert.

Nach der Pause erwarteten wir noch zwei weitere Highlights: Katie Melua und Italiens Rock Ikone Zucchero!

Katie mit sanfter Stimme, langem Kleid und Hut präsentierte uns vier Songs. Darunter natürlich auch ihr größter Erfolgssong „9Million Bycycles“.

Weltstar Zucchero war schließlich als Hauptact des Abends der letzte Künstler, der die Münchner verzückt. Auch hier hielt es das Publikum nicht auf den Sitzen. Mit italienischen Temperament und jahrelanger Erfahrung sowie seinen größten Hits schaffte Zucchero einen perfekten Abschluss. Fast jedenfalls, denn zum großen Finale zog es letzendlich noch einmal alle Künstler auf die Bühne und gemeinsam wurde „Let it Be“ gesungen.

Wie immer war die Night of the Proms ein absolutes Highlight der Münchner Konzerttermine. Ein Event, dass es in dieser Form nicht gibt und dadurch etwas ganz Besonderes ist. So wurden auch an diesem Abend wieder unzählige Tickets für das kommende Jahr verkauft, schließlich ist es egal, welche Künstler spielen. Verzaubert wird man so oder so.

Im kommenden Jahr also von 11.-13. Dezember 2015!


Finale: Let it be

Fotos: Stephie Rupprecht

Zucchero
Fotos: Stephie Rupprecht

Katie Melua
Fotos: Stephie Rupprecht

John Miles
Fotos: Stephie Rupprecht

Marlon Roudette
Fotos: Stephie Rupprecht

Madeline Juno
Fotos: Stephie Rupprecht

Ksenija Sidorova
Fotos: Stephie Rupprecht

Il Novecento & Fine Fleur
Fotos: Stephie Rupprecht


Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑