FOTY: Ein Konzert mit chaotischen Drum rum!

Veröffentlicht am 13 Apr ,2014 | von Stephie Rupprecht

FOTY: Ein Konzert mit chaotischen Drum rum!

09. April 2014 – München, Freiheiz

„Loma Vista“ heißt das Album, dass den Top-Ten-Hit „Hero“ enthält. Hinter diesem Song verbirgt sich die vierköpfige Band Family oft he Year.
Die Brüder Joseph (Sänger) & Sebastian (Schlagzeug) Keefe, Keyboarderin Christina Schroeter sowie Gitarrist James Buckey.

Seit 2009 gibt es die Band aus Los Angels und nun kamen sie für fünf Konzerte auch nach Deutschland und spielten am 09. April im Münchner Freiheiz. Ja richtig gelesen, nicht wie ursprünglich geplant in der Theaterfabrik. Das war bereits das erste Problem für viele Konzertbesucher. Nur Wenige haben vom Locationwechsel im Vorfeld gewusst, sind zum Teil nur durch Zufall auf die Änderung gestoßen. Wer es allerdings nicht mitbekommen hatte, und den Weg zur Theaterfabrik eingeschlagen hatte, musste dort enttäuscht feststellen, dass das Konzert laut Aushang „entfällt“. So verabschiedeten sich fälschlicher Weise unzählige Fans von einem musikalischen Abend…

Ein Paar schafften es allerdings doch ins Freiheiz und stellten vor Ort fest, dass das für 20Uhr geplante Konzert erst eine halbe Stunde später begann. Für die Münchner vielleicht nicht ganz so tragisch, doch für all diejenigen, die eine weitere Heimreise hatten und am Folgetag arbeiten gehen mussten, ein kleines Problem.

Den Support machte schließlich Willy Mason – ein befreundeter Musiker der Band.
Nur mit Gitarre bestückt stellte er seine Songs vor, die allerdings beim Publikum eher wenig ankamen. Die meisten zückten ihr Handy und ließen die Zeit mit Handyspielen, Social Media und dem stattfindenden Champions League Spiel des FC Bayern München gegen Manchester United verstreichen.

Nach 30Minuten war auch das geschafft, Zeit genug um in der halbstündigen Umbaupause die Toilette aufzusuchen. Für die weiblichen Konzertbesucher ein weiterer Negativpunkt:
Kein Toilettenpapier war auffindbar!

Schließlich ging es dann endlich mit Family oft he Year los. Musikalisch war das Konzert gut. Das Publikum kannte zum Teil mehr als den großen Hit der Band „Hero“. Auch die Band hatte sichtlich Freude in München zu spielen, allerdings endete das Konzert bereits nach einer Stunde wieder.
Für einen Ticketpreis von 20€ aus unserer Sicht sehr enttäuschend – das Konzert wie auch das drum rum!

Family of the Year
Fotos: Stephie Rupprecht

Willy Mason
Fotos: Stephie Rupprecht


Schlagwörter: , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑