Daughtry in München (10.10.2010)

Veröffentlicht am 10 Okt ,2010 | von Stephie Rupprecht

Daughtry in München (10.10.2010)

„Wer ist Daughtry?“ – Das wird man gefragt, wenn man vom Konzerthighlight am 10.10.2010 in der Münchner Theaterfabrik erzählt. Von allen die vor Ort waren, gibt es dann nur ein erstauntes „Wie Du kennst Daughtry nicht?!“ zu hören. Aber spätestens wenn man den angeblich unwissenden einen Song der amerikanischen Post – Grunge – Band vorspielt, sind auch diese völlig aus dem Häuschen „Das ist Daughtry, die laufen doch täglich im Radio, klar kenn ich die – geile Band!“

Und genau so ist es, erst 2 bzw. 3 Alben haben Chris Daughtry, der Namensgeber der Band und seine Kollegen Josh Steeley, Brian Craddock und Josh Paul seit ihrer Gründung 2006 herausgebracht, davon aber bereits 11 Singleauskopplungen und jede einzelne läuft davon im Radio hoch und runter, somit kennt und liebt man jeden ihrer Songs. Bei den Bayern 3 Frühaufdrehern promotete man Daughtry mit „September“ zum absoluten Superhit Anfang 2010 begleiteten die Jungs schließlich die Rockband Nickelback und sind nun auf ihrer eigenen Tour in der ganzen Welt unterwegs.

Am Sonntag, den 10.10.2010 konnte München die Jungs nun endlich wieder begrüßen und alle die an diesem Schnappszahlendatum nicht heirateten waren in der Theaterfabrik. Daughtry ließ es ruhig angehen, jedenfalls was die Boxenlautstärke anbelangte. Laut waren dagegen die Fans, die natürlich jeden Songs mitsingen konnten und somit zur ernsthaften Konkurrenz des nicht so ganz überzeugenden Supports wurden.

Daughtry hatte Spaß auf der Bühne, freuten sich endlich wieder in München zu sein, präsentierten dem Publikum Songs wie „No Surprise“, „Life after you“, „You don’t belong“, „Rebell you“, „Over you“, „Every time you turn around“ oder die aktuelle Single „September“. Trotz 3 Zugaben waren Daughtry für die meisten viel zu früh wieder von der Bühne verschwunden, aber dieses Gefühl verweilte voraussichtlich nur, weil der Abend so unbeschreiblich perfekt war, und dann vergeht die Zeit ja bekanntlich viel zu schnell … bleibt nur zu hoffen, dass die Zeit mindestens genauso schnell vergeht, bis Daughtry wieder in München rockt!

Daughtry
Fotos: Stephie Rupprecht


Schlagwörter: , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑