DANIEL WIRTZ: Ich würde mich mal gerne von vorne sehen!!!

Veröffentlicht am 15 Jul ,2016 | von Stephie Rupprecht

DANIEL WIRTZ: Ich würde mich mal gerne von vorne sehen!!!

  1. Juli 2016 – München, Tollwood

Stephie – Chocolate Music:
Willkommen „Echt netter Typ“ – kannst Du Dich an dieses Kommentar noch erinnern?

Daniel Wirtz:
Das war auf jeden Fall im Bus. Und die Stadt, müsste ich jetzt … war das auch München?!?

Stephie:
Es war München – es war das Muffatwerk! Welche Erinnerungen hast Du noch an Deinen letzten München-Auftritt?

Daniel:
Nur die Besten! München ist ja immer eine unglaubliche Reise wert. Muffathalle war letztes Jahr außergewöhnlich. Von daher freut es mich, dass heute noch ein paar aufs Tollwood Gelände kommen.

Stephie:
Vor dem Zelt stehen wieder mal unzählige Leute, die auf Einlass und Dich warten. Was ist das für ein Gefühl, dass die Leute schon Stunden vor Konzertberginn parat stehen?

Daniel:
Das zeugt davon, dass es ihnen etwas wert ist, in einer guten Position das Konzert anzuschauen. Es freut mich natürlich, aber deshalb habe ich ja auch die Sonne mitgebracht, damit die Leute einen schönen Teint bekommen.

Stephie:
Ein Blick in die Vergangenheit – Du warst mit Udo Lindenberg auf großer Tour. Was ist Dein unvergessliches, positives Erlebnis aus dieser Zeit?

Daniel:
Das komplette Kennenlernen bis hin zum letzten Konzert mit ihm, war wie eine große, unglaublich schöne Seifenblase. Mit Zwergen & Elfen. Eine tolle Familie, eine tolle Crew.
Man kann das ganze Ereignis nur als großes Ganzes nehmen – ein Event das in meinem Leben so schnell nicht mehr passieren wird. Mit enorm vielen Eindrücken. Riesige Stadien. Das komplette Umfeld von ihm – herzallerliebst! Wir sind sowas von in die Familie integriert worden. Die haben alles für uns getan!
Udo hat sich um uns gekümmert, ist nachts mit mir am Kicker gestanden. Das ganze Erlebnis als solches – da kann man jetzt nichts herauspicken.

Stephie:
Habt Ihr denn noch Kontakt?

Daniel:
Ja! Es wird schon sehr hart vermisst und es wird bereits überlegt, ob ich nach Kronau fahre, wo er zum Ehrenbürger ernannt wird. Da werde ich ihm gerne die Ehre erweisen und mein Stimmchen leihen.

Stephie:
Gibt es auch ein negatives Erlebnis aus der Zeit mit Udo?

Daniel:
Nee!!! Das einzige, meine Blutwerte & meine Leber sind extremst in Anspruch genommen worden…

Stephie:
Ich dachte jetzt kommt Stuttgart…

Daniel:
Stuttgart, was war da?

Stephie:
Als Dir nicht nur einmal, zweimal, dreimal, sondern unzählige Male die Technik einen Strich durch die Rechnung gemacht…

Daniel:
Achso…dafür ist man ja Support. Das sind natürlich Sachen, die einem Musiker auf der Bühne eigentlich aufregen, aber das Publikum am meisten abfeiert. Gerade wenn Sachen passieren, die nicht das perfekte Konzert ausmachen, macht einen das doch sympathisch. Schade war in Stuttgart nur, dass auch mein Mikrophon ausgefallen war. Sonst wäre das richtig lustig geworden. Ich hatte auf jeden Fall eine Menge Sprüche & lustiger Ansagen, die ich gerne abgefeiert hätte. Die ersten zwei Reihen haben das auch noch verstanden, weil ich laut ohne Mikro geschrienen habe. Das wäre richtig Comedy geworden. Spätestens nach dem dritten Mal hätte sich das Publikum in die Hose gepisst. Schade. Von daher sind das alles Sachen, die sind menschlich!

Stephie:
Im Vorfeld seid Ihr zusammen auf einem Kreuzfahrtschiff gewesen – Bist Du eher der Sommer- oder Wintertyp?

Daniel:
Ich bin totaler Sommer-Winter-Typ!
Wenn Du mir einen Winter mit Snowboard gibst, das kann ich das schon fast härter abfeiern als einen Sommerurlaub. Aber ich würde grundsätzlich lieber in einem Klima leben, das permanent 26/27° hat. Also rein vom Typ her, eher der wärmere aber von den Möglichkeiten eher der Urlaub auf dem Berg!

Stephie:
Wie schaut es denn 2016 mit Urlaub bei Dir aus?

Daniel:
Den mache ich gerade! Heute hier in München bin ich im Urlaub. Morgen bin ich in Tuttlingen mal kurz urlauben. Deichbrand ist noch ein schöner Urlaub, Cuxhaven – nette Ecke. Festivalsaison ist ja so ein bisschen mein Urlaub, wo man entspannt durchs Land reist. Bei Navigation auf „schönste Route“ tippen, was eigentlich etwas mit der Stauumfahrung zu tun hat, aber so sieht man wiederum auch wieder Sachen, die man so noch nicht gesehen hat. Ich genieße meine Urlaubszeit gerade hier.

Stephie:
Eigentlich wolltest Du Dir ja für das Tollwood Festival 2-3 Tage frei und Zeit nehmen. Hat nicht ganz geklappt. Bist Du dennoch mal kurz drüber gelaufen?

Daniel:
Nein, leider nicht. Vielleicht nach dem Konzert. Wir sind ja sehr früh fertig. Um 10 darf ja keiner mehr. Da geht der Daniel ja natürlich nicht nicht ins Bett. Vielleicht schaffe ich es also danach noch mir das ganze nochmal anzusehen. Mit einer netten Traube da gebliebener Wirtz-Leute. Hier wird es ja dann noch irgendwo einen Bierstand geben.

Stephie:
Wo möchtest Du den unbedingt nochmal hinreisen?

Daniel:
Ich war noch niemals in New York! Ich war noch niemals in Japan, noch nie in China…und noch so viele andere Ecken. Kuba würde ich auch gerne mal hin. Hawaii, Bali…
Ich muss einfach mehr Geld verdienen oder mehr Freizeit haben…oder eine Stewardess heiraten. Ich weiß es auch nicht. Oder ich muss das im Alter alles machen.

Stephie:
Das Tollwood Festival fällt nicht unter die typischen Festivals…hast Du dennoch schon einmal davon gehört?

Daniel:
Ich habe schon oft davon gehört. Nur positiv. Professionell & ein schöner Ort.
Ich war auch extremst beeindruckt als ich das erste Mal in der Halle, also im Zelt drinnen stand. Was bei der Wetterlage in Deutschland natürlich genial ist. Da kann kommen was wolle, wir spielen trotzdem.
Viel gehört habe ich also, aber bis jetzt war ich nicht groß genug um den Club mieten zu dürfen bzw. dass der Veranstalter gesagt hat, jetzt wird er interessant für uns.

Stephie:
Heute ist es endlich soweit…

Daniel:
10 Jahre haben wir hart dafür gearbeitet, dass wir endlich hier spielen dürfen.

Stephie:
Wie aufgeregt bist Du denn jetzt?

Daniel:
0! Ich komme ja gerade aus 45.000 Arenen mit Udo. Da sieht das ja aus wie ein Club-Gig.
Nein, also auf der Bühne mit Musik bin ich relativ tiefenentspannt. Da gibt es andere Sachen, wo ich aufgeregter wäre.

Stephie:
Was muss man Deiner Meinung nach unbedingt auf einem Festival erlebt haben?

Daniel:
man sollte nicht so viel am Rad drehen, dass man sich noch an die eine bis zwei Bands erinnert, wegen denen man hingefahren ist. Das ist schon mal ein guter Tipp.

Stephie:
Wen würdest Du gerne mal auf dem Tollwood Festival sehen?

Daniel:
Ich würde mich mal gerne von vorne sehen!!!
Es ist wirklich der größte Wunsch, mich selbst man von vorne zu sehen, dass wird mir aber wohl nie passieren.

Stephie:
Abschließend ein Blick in die Zukunft – wie geht es bei Wirz weiter?

Daniel:
Ich habe nächstes Jahr 10jähriges!!! Jetzt bin ich gerade dabei eine enorme Geburtstagsparty vorzubereiten.
Da schwirren mir schon unglaubliche, kreative & absolut absurde Gedanken im Kopf herum. Da muss man jetzt schauen, wie viel man davon auf die Strasse bekommt, weil das ist teilwiese so drüber – ich der Humor meiner Leute gerecht zu werden. Nicht das sie denken, ich drehe jetzt total durch.
da plane ich für nächstes Jahr also ein bisschen und dann habe ich noch die Idee vielleicht eine neue Platte zu machen. Das wäre auch ein Träumchen. Dementsprechend ist viel zu tun…


Schlagwörter: ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑