CHIEMSEE SUMMER 2014: Seeed, und nix geht mehr!

Veröffentlicht am 16 Aug ,2014 | von Stephie Rupprecht

CHIEMSEE SUMMER 2014: Seeed, und nix geht mehr!

15. August 2014 – Übersee

Wow, Wow, Wow – was hat den Seeed für eine hammergeile Show beim Chiemsee Summer 2014 hingelegt?!? Man kann es gar nicht in Worte fassen, die Hütte hat gebrannt!!!

Aber wieder ganz von Vorne: Seit 12 Uhr ging es am heutigen Freitag los. Alle Bühnen musizierten für die ersten Besucher des Tages. Im Zelt Kampenwald eröffnete Zico. Nach OK Kid & Young Rebel Set gingen Turbostaat an den Start. Bosse schloßen hier direkt an, aber richtig laut wurde es erst bei Kakkmaddafakka. Die norwegische Band wurde schon gefeiert, da standen sie gar nicht auf der Bühne. Lautstark ging es dann natürlich weiter, als sie auf die Bühne stürmten und ihre Show hinlegten.
Mit Thees Uhlmann ging es zwar geringfügig ruhiger zu, aber dennoch wurde auch er gefeiert. Die Leute hatten Lust und genossen die Show ebenso wie Thees mit seiner Band. Ein richtig tolles LineUp am heutigen Tag auf der Kampenwand.

Beim Wilden Kaiser steppte spätestens ab 17Uhr der Bär: Blumentopf aus München gaben alles! Mehr als eine Stunde übertrumpften sie sich mit ihren Songs und beeindruckenden Jam Sessions. Die Jungs haben es einfach drauf und die Fans stehen hinter ihnen, seit mehr als 20 Jahren.

Gut gelaunt performte im Anschluss Beenie Man. Ein bekanntes Gesicht beim Chiemsee Festival. Und trotz plötzlichen ergiebigen Regenbruchs wurde getanzt und gesungen was das Zeug hielt. Zur Belohnung gab es im Hintergrund einen beeindruckenden Doppelregenbogen!

Jimmy Cliff beeindruckte das Publikum um 20:30 Uhr mit seiner eindrucksvollen Stimme. Trommelte was das Zeug hielt und spielte einen Hit nach dem Nächsten.

Während Jimmy noch spielte, strömten schließlich weitere Mengen auf das Gelände. Es war Zeit für den Hauptact des Abends. Und das war niemand geringeres als die Berliner Formation Seeed. Das Gelände war mit 35.000 Menschen drückend voll. Glücklicherweise brach keine Panik aus sondern Alle waren in Feierlaune und voller Vorfreude auf Enuff, Ear, Eased & Co.

Es ging auf dem Gelände wirklich nichts mehr. Kein Vor und kein Zurück. Der Vorhang fiel und die wohl beste Show des Festivals begann. Seeed legten eine Show hin, dafür gibt es keine Worte.
Glücklicherweise durfte ich Seeed schon mehrfach live erleben. Immer wieder beeindruckte mich die Jungs, aber was sie da heute Abend hingelegt haben. Mir fehlen noch jetzt die Worte. Einfach Wahnsinn. Für mich nicht nur beim Festival die beste Show, sondern eines der besten Konzerte die ich je erleben durfte.

Danke Seeed für diese unvergesslichen Momente!

 

Zu den Bildergalerien von…
Seeed
Jimmy Cliff
Beenie Man
Blumentopf
The Gladiators feat. Droop Lion
Thees Uhlman & Band
Kakkmaddafakka
Bosse
Turbostaat


Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑