AIDA Night of the Proms 2012

Veröffentlicht am 17 Dez ,2012 | von Stephie Rupprecht

AIDA Night of the Proms 2012

AIDA Night of the Proms 2012

…auch dieses Jahr wieder ein unvergessliches Erlebnis!

Wie schon im vergangenen Jahr ertönt die Schiffsglocke und bittet auch die letzten Platz zunehmen, für eine unvergessliche Reise: Klassik trifft Pop!

Es ist der letzte von drei Tagen Night of the Proms in München und sollte wie die Tage, aber auch die Jahre zuvor, ein unbeschreiblichen Event werden.
Zu Gast auf der Bühne begrüßen wir nicht nur Robert Groslot mit dem Orchester Il Novecento sowie die Electric Band.
Auch Mick Hucknall, Anastacia, Naturally 7, Jupiter Jones & Remy van Kesteren sorgen ebenso wie John Miles für einen bezaubernden Nachmittag.
Ja Nachmittag, denn am letzten Tag heißt es Happy Hour und die Show startet bereits um 15Uhr in der Münchner Olympiahalle.
Aufs Schiff lädt Moderator Uwe Bahn

Eröffnet wird der Abend vom diesjährigen Publikumsliebling Naturally 7. Und zwar nicht wie man es erwartet auf der Bühne. Nein, die sieben Bandmitglieder verteilten sich in der Halle und legten mit „Feel it in the Air tonight“ los. Das besondere an der US-amerikanischen Truppe – sie spielen live und das ohne Instrumente. Die erzeugen sie mit ihren Stimmen ganz natürlich selbst.
Und auch wenn es eine grandioser Start ist und Naturally 7 es einfach drauf haben zu begeistern sollte es noch einen Moment dauern, bis auch sie in München Standing Ovation erhalten.

Das Orchester Il Novecento unter der Leitung von Robert Groslot, die gemeinsam in diesem Jahr die 800. Proms feiern, laden im Anschluss mit der Overtüre „Die schöne Galathee“.

Jedes Jahr stellt das Konzept der Night of the Proms ein Instrument in den Vordergrund. In diesem Jahr ist das die Harfe, die von Remy van Kesteren gespielt wird. Der erst 23jährige Niederländer beherrscht und liebt sein Instrument und ist am heutigen Nachmittag für die leisen Töne zuständig.

Jupiter Jones übernehmen in diesem Jahr den Part der deutschen Beteiligung! Mit „Still“ schafften sie nicht nur einen Radiohit sondern einen nichtmehr wegzudenkenden Ohrwurm, der am heutigen Nachmittag in Verbindung mit dem Orchester und der Electricband neuvertont fast noch schöner klingt…
Außerdem gibt es noch „Nordpol/Südpol“ und „Immer für Immer“.

Remy van Kesteren spielt im Anschluss noch „Asturias“ und „Moldau“ an der Harfe, dann stürmt eine weiterer Klassiker auf die Bühne. Patrick De Smet übernimmt gemeinsam  mit Carlo und einen spontanen Publikumsmädchen den lustigen Teil in der heutigen Darbietung.

Bevor die diesjährige Rose der Night of the Proms die Bühne betritt, begeistern ein weiteres Mal Naturally 7. Man kann diese A-Cappella-Gruppe kaum beschreiben, denn wenn man nicht mit eigenen Augen sieht, dass Roger Thomas a.k.a. N’glish, Dwight Stewart, Rod Eldridge a.k.a. DJ Rod E, Garfield Buckley, Warren Thomas a.k.k. Warren T, Napoleon Cummings a.k.a. Polo & Armand and Hutton a.k.a. Hops wirklich keine Instrumente dabei haben, sondern alles mit ihren Stimmen erzeugen, will man es einfach nicht glauben.

Anastacia, die Rose der Proms, betritt gut gelaunt die Bühne und sorgt bereits nach ihrem ersten Titel „Left outside alone“ für minutenlangen Applaus. Die kleine Künstlerin ist mit ihrer Stimme eine ganz Große und aus dem Musikbusiness einfach nicht mehr wegzudenken.
Ihre „schwarze“ Soulstimme, mit der Anastacia bekannt wurde, passt hervorragend auf die Bühne der Night of the Proms. Und Titel wie „Best of You“ und „I’m out of Love“ bringt sie mit einer Power rüber, die unfassbar ist.
Im schwarzen Outfit und mit mehr als 10cm-Absatzschuhen wirbelt sie über die Bühne und flirtet mit dem Publikum.

Und auch wenn es gerne so hätte weitergehen können, braucht München nach dieser heißen Showeinlage erst einmal eine kurze Verschnaufpause. Und nach der Pause wartet neben John Miles ja auch noch The Voice of Simply Red Mick Hucknall auf uns…

 

Weiter geht die Reise zunächst mit „Toccata und Fuge“ und Il Novecento, bevor im Anschluss in guter alter bayrischer Tracht Patrick De Smet & Remy van Kesteren ein weiteres Stück präsentieren.

Dann vielleicht einer der größten Höhepunkte des Abends. Spätestens jetzt sind Naturally 7 auch in München der absolute Publikumsliebling und sorgen mit ihrer Battle gegen Il Novecento für Standing Ovation, minutenlangen Applaus und mehr. Wer hier gewinnt ist Nebensache, es ist einfach eine unbeschreibliche Atmosphäre in der Halle die so begeistert ist, dass obwohl die Battle eigentlich zu Ende ist, die Münchner einfach den letzten Teil selbstständig singen und so die A-Cappella-Band zurück auf die Bühne locken!

Nun ist es an der Zeit das auch John Miles in Erscheinung tritt und das tut er natürlich sehr gerne.
„Music“ der Song ein fester Bestandteil des Programms, wird wie sollte es anders sein von John Miles am weißen Flügel gespielt. Dann folgt vielleicht einer der bewegendsten Momente des Abends. John Miles spielt „Angels“ am Flügel. Ein Stück das bis heute nur seine Familie und engsten Freunde von ihm kennen. Ein Titel den er bereits vor Jahren für seine Tochter komponiert hat. Ein Lied das er am heutigen Abend auf Bitten seiner Tochter, dem am „Katzenschreisyndrom“ erkrankten Enkel widmet!

Und weil München nicht genug von ihr bekommen kann, kommt Anastacia zurück auf die Bühne und interpretiert gemeinsam mit John Miles den Song „I belong to you“ auf eine ganz besondere Art und Weise!
Kurze Durchatempause mit der „Fünften von Beethoven“ dirigiert von Robert Groslot und gespielt von Il Novecento.

Bis zum Finale übernimmt nun The Voice of Simply Red Mick Hucknall!
Der Mann eine Legende – seine Songs ebenso:
„Holding back the Years“, „Stars“, „If you don’t know me by now“, „That’s how strong my love is“ & „Something got me started“!

Bei den diesjährigen Künstlern fragt man sich schnell, ob die Harfe oder vielleicht doch mehr die Stimme im Vordergrund steht…doch nun ist es leider auch schon wieder soweit, sich im Finale von allen Legenden zu verabschieden. Aufgereihte singen sie zusammen „Hey, Jude“ und verlassen nach mehr als 3Stunden schließlich die Bühne.

Aber auch im kommenden Jahr gastiert The Night of the Proms wieder in München. Und selbst wenn zurzeit noch nicht bekannt ist, welche Künstler auf der Bühne stehen, werden die Tickets für München schon knapp.
Also eilen auch Sie zu den Vorverkaufsstellen um wieder oder auch zum ersten Mal dabei zu sein, wenn es wieder heiß „Music Maestro Please!“

Mick Hucknall
Fotos: Stephie Rupprecht

Anastacia
Fotos: Stephie Rupprecht

Naturally 7
Fotos: Stephie Rupprecht

Jupiter Jones
Fotos: Stephie Rupprecht

John Miles & Friends
Fotos: Stephie Rupprecht

Patrick De Semet, Remy van Kesteren & Guests
Fotos: Stephie Rupprecht

Il Novecento
Fotos: Stephie Rupprecht

Finale mit allen Künstlern der diesjährigen Night of the Proms
Fotos: Stephie Rupprecht


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,


Infos zum Autor


Back to Top ↑