Sunrise Avenue: Unholy Ground

Veröffentlicht am 18 Okt ,2013 | von Offizielle Pressemitteilung

Sunrise Avenue: Unholy Ground

Release: 18.Oktober 2013
Label: Universal Music

Erfolgsrocker Sunrise Avenue melden sich mit neuem Album UNHOLY GROUND zurück – Samu Haber ab 17.10. als neuer Coach bei THE VOICE OF GERMANY

Mit „Hollywood Hills“ landeten sie den Radio-Hit 2011 – kein Song ging häufiger über den Sender als dieser außergewöhnliche Ohrwurm. Zuvor hatte die finnische Rockband bereits mit den Singles „Fairytale Gone Bad“ und „The Whole Story“ weltweit Aufmerksamkeit erregt. Nach drei EMMA-Awards, jeder Menge weiterer Auszeichnungen und Nominierungen, restlos ausverkauften Tourneen durch ganz Europa, mitreißenden Shows bei Festivals wie Rock am Ring/ Rock im Park oder Nova Rock und mehr als 1 Million weltweit verkaufte Einheiten ihrer bis dato fünf Longplayer machen Sunrise Avenue nun den nächsten, den vielleicht größten Schritt ihrer Erfolgskarriere: Mit ihrem mittlerweile vierten Studio-Album „Unholy Ground“ (VÖ: 18.10.13) melden sich die Rocker aus dem Land der tausend Seen lautstark zurück. Mit ihrer ersten Single-Auskopplung „Lifesaver“ (VÖ: 04.10.2013) präsentieren sich Sunrise Avenue so mitreißend rockig und gleichzeitig so eindringlich wie selten zuvor. Produziert wurde die Nummer wie auch alle anderen Album-Tracks von den bestens bewährten Stamm-Produzenten Jukka Backlund und Jukka Immonen in der wildromantischen Abgeschiedenheit des renommierten Petrax Studios irgendwo weit draußen in der finnischen Einöde. Das Video zur Single wurde bereits vor ein paar Wochen in Deutschland an der Ostsee gedreht und weltweit erstmals am Freitag, den 20.09., um 12 Uhr bei myvideo und ampya gezeigt.

Mit dem Album setzen die Finnen genau da an, wo sie vor zwei Jahren auf ihrem ebenfalls Platin-veredelten Top 6-Vorgänger „Out Of Style“ aufgehört haben. Dabei ist „Unholy Ground“ ein extrem facettenreiches Album. Angefangen bei Pop, über Rock bis hin zu Country oder Southern Rock reicht die Palette, die Sunrise Avenue in gewohnter Alleskönner-Perfektion abdecken. Schon immer hat die Band auf ihren Platten experimentiert, aber „heute sind wir seit unserer letzten Platte zweieinhalb Jahre reifer. Wir wissen heute viel besser, was wir wollen und wo unsere Stärken liegen.“

Bereits ab dem 17.10.13 wird der charismatische Frontmann und Sänger der Band, Samu Haber, als neuer Coach im Rahmen der beliebten TV-Talentshow „The Voice Of Germany“ über den Bildschirm flimmern. Neben The BossHoss, Nena und Max Herre wird Samu in gewohnter „The Voice Of Germany“ – Manier nach bislang unentdeckten Talenten suchen und sie auf ihrem Weg durch die Blind Auditions bis hin zur Final-Show begleiten.

 

Fazit Chocolate Music (© Stephie Rupprecht):
Es ist soweit, gleich zwei Ereignisse.
Am 18. Oktober veröffentlichen die finnische Rockband Sunrise Avenue ihr viertes Studioalbum „Unholy Ground“.
Einen Tag zuvor startet die neue Staffel „The Voice of Germany“.
Was das miteinander zu tun hat – einiges:
Sänger und Frontmann Samu Haber von Sunrise Avenue ist nämlich ab sofort Teil dieser Staffel. Gemeinsam mit Neuling Max Herre und den „alten“ The BossHoss und Nena suchen sie die neue Stimme Deutschlands.

Die perfekte Werbung also für ein neues Album und eine groß geplante Tournee.
Bis jetzt hat das Konzept The Voice of Germany funktioniert und jedem Teilnehmer, sei es neues Gesangstalent, Jurymitglied oder was auch immer, karrieretechnisch ziemlich vorangebracht.
Mal sehen wie es bei der jetzigen Staffel ist. Mal überraschen lassen, was Sunrise Avenue daraus mitnehmen kann.

Doch bevor die ganze Maschinerie startet, habe ich schon einmal ins neueste Werk reingehört.
Es ist für mich der typische finnische Sound. Keine besonderen Ausreiser nach oben, aber eben auch nicht nach unten. Ein durchweg solides Album, was die Herren da wieder produziert haben.

Das Album startet mit dem titelgebenden „Unholy Ground“. Samu’s Stimme ist wie immer Anziehungspunkt für den Hörer. Die Instrumente der weiteren Bandmitglieder umspielen sie perfekt.
Mit viel Power geht es hier los.

„Lifesaver“ ist die erste Singleauskopplung des Albums. Perfekt darauf abgestimmt das Publikum im Radio zu gefallen. Mein Fall ist es aber nicht – mir fehlt ein bißerl das rockige. Ich bin sehr auf die Liveversion gespannt, da könnte es meinen Ohren eventuell besser gefallen.

Ruhigere Töne bekommt der Zuhörer dann bei „Little bit Love“. Ein angenehmer Song, der rockige Elemente enthält. Ein gutes Zusammenspiel.

„I can break your Heart“ beginnt mit Energie. Klingt anders, aber gefällt mir. Für mich ein kleines Highlight auf dem Werk.

„Hurtsville“ – ein Stück bei dem gleich zu Beginn diese charakteristische Stimmfarbe von Samu Haber rauskommt. Ja, sie zieht sich durch die ganze Platte, aber ist gerade hier ein echter Hinhörer.
Für mich einer dieser typischen Sunrise Avenue Lieder.

Fast schon hymnisch erklingt „Letters in the Sand“. Diese Eigenschaft zieht sich für mich durch den ganzen Song. Wieder einmal etwas ganz anderes.

„Girl like you“ hat schon wieder ein neues Gewandt und dennoch den finnischen Klang.

Bei „Aim fort he Kill“ ertönt für mich schon wieder dieser rote Faden. Das Lied sagt mir sofort, es kann nur von Sunrise Avenue stammen. Wie auch immer dieser Samu Haber es  macht. Die Texte, die Melodien, einfach stimmig und überzeugend. Kombiniert mit seinen drei Bandmitgliedern einfach hervorragend und unverwechselbar.

 

Sunrise Avenue zeigen einmal mehr, dass sie nicht in eine Schublade passen und erst Recht keine Eintagsfliege sind. Ein vielseitiges und überzeugendes Album, das einiges zu bieten hat.
Geschmäcker sind verschieden, aber die Finnen haben eine starke Fanbase, die durch The Voice of Germany sicherlich noch größer werden wird.
Aber sie haben es sich einfach verdient, die Herren sind gut!

Also Album kaufen, Songs fleißig lernen und dann wird bei der Tour lautstakt mitgesungen und gefeiert!


Schlagwörter: , , , ,



Back to Top ↑