Neodisco: Krawalle und Liebe

Veröffentlicht am 26 Apr ,2013 | von Offizielle Pressemitteilung

Neodisco: Krawalle und Liebe

Release: 26.April 2013
Label: Sony Music

 

„Krawalle und Liebe“ heißt das erste Album von Neodisco. 16 Tracks, die wie der Singlevorbote „Hölle“ (meist) rasch in die Vollen gehen und in einer erstaunlichen Bandbreite zeigen, wie dieses Trio – drei junge Männer um die Zwanzig aus der Steiermark –tickt: „Ihr wärt gerne Triple A, ich wäre gerne Triple X.“ („Hölle“)

Sie machen sich einen Spaß daraus, fast mit jeder Silbe und jedem Beat eine Bedeutungs- oder Referenzebene anzureißen. Ein Beat, der heute Tanzbeine rührt braucht 2013 eben Worte, die am Eingemachten rühren. Eine Musik, die (fast) alles darf und will, kann sich sprachlich keine Maulkörbe leisten. Ganz ohne moralisierenden Zeigefinger streifen Neodisco souverän die großen Fragen. „Teenies werden Mütter und Rapidfans Väter, wir müssen was verändern, aber machens später“ heißt es in „Wer ist hier Rockstar“.

Deutsche Rap-Blogs verfolgen die Veröffentlichungen der drei Österreicher schon seit einiger Zeit, auf „Krawalle und Liebe“ steuern mit Lance Butters und Persteasy konsequenterweise zwei junge deutsche Rapper ihre Parts bei und stehen den Neodisco Jungs in Sachen kein-Blatt-vor-den-Mund-nehmen in keinster Weise nach.

 


Schlagwörter: ,



Back to Top ↑