Lana Del Rey: Ultraviolence

Veröffentlicht am 13 Jun ,2014 | von Offizielle Pressemitteilung

Lana Del Rey: Ultraviolence

Release: 13. Juni 2014
Label: Universal Music

Anfang 2012 verzauberte LANA DEL REY mit ihrem Debütalbum “Born To Die” Fans und Kritiker gleichermaßen und eroberte mit dem – bis dato weltweit über 6,5 Millionen mal verkauften Werk – unter anderem auch Platz 1 in Deutschland und wurde hierzulande mit fünffach Gold sowie dreifach Platin ausgezeichnet.

Mit atemberaubende Videos und Songs, die Menschen rund um den Globus berühren, kann kaum eine andere Künstlerin in den letzten Jahren auf einen derart kometenhaften Karrierestart zurückblicken: Die Musik- und Stilikone LANA DEL REY setzt mit ihren Erfolgen definitiv neue Maßstäbe in der Internationalen Musiklandschaft.
Einen betörenden Vorgeschmack auf das neue Studioalbum liefert bereits die erste Singleauskoppelung “West Coast“ – eine musikalisch-hypnotische Beschwörung auf den Lifestyle der US-Westküste – komponiert von LANA und Rick Nowels (u.a. verantwortlich für “Summertime Sadness“), produziert von Dan Auerbach (THE BLACK KEYS).         Das dazugehörige Video gibt es HIER zu sehen.

 

Fazit Chocolate Music (© Stephie Rupprecht):
Eine erstklassige Künstlerin versteckt sich hinter Lana del Rey, und ja das Album kann mit dem Debütalbum „Born to Die“ das sich unzählige Male verkauft hat mithalten.

Aber dennoch kann ich mir die sanften Klänge dieser Ausnahmekünstlerin nicht lange anhören und schon gar nicht auf einem Konzert vorstellen.

„Ultraviolence“ ist voll und ganz Lana del Rey aber leider nichts für meine Ohren. Um ihre Karriere mache ich mir aber weiterhin keine Sorgen…


Schlagwörter:



Back to Top ↑