Keane: The Best Of

Veröffentlicht am 08 Nov ,2013 | von Offizielle Pressemitteilung

Keane: The Best Of

Release: 08. November 2013
Label: Universal Music

Kaum einer britischen Band gelingt es dieser Tage, mehr als ein Hit-Album zu landen, ganz zu schweigen fünf davon, und noch weniger Brit-Bands schaffen es, derartige Erfolge auch außerhalb der UK zu feiern – und zwar mit jedem einzelnen Album, das sie veröffentlichen. Die Zahl derjenigen Bands, die das schafft, dabei aber auch noch ihren Sound kontinuierlich weiterentwickelt, ist verschwindend klein, doch haben Keane im letzten Jahrzehnt genau das vollbracht, und nicht nur das: Nachdem sie über 11 Millionen Exemplare ihrer fünf Alben verkauft haben – genau genommen war eines dieser Alben keine LP, sondern eine 8-Track-EP namens „Night Train“ –, und ihnen jede einzelne dieser Veröffentlichungen eine Erstplatzierung in den UK-Charts sowie immer neue Awards und Auszeichnungen beschert hat, darf man ohne Übertreibung behaupten, dass Keane inzwischen zu den größten, erfolgreichsten und beliebtesten Bands der Welt gehören. Das erste Best-of-Album von Keane erscheint am 08.11.2013, und es schafft zweierlei: Einerseits zelebriert es den facettenreichen Sound von einer der größten britischen Bands unserer Zeit, und zugleich ist es ein zwanzigfacher Beweis für die Kraft von packenden Melodien. Was dieses Album auch zeigt: Ihre wiederholt gefeierte und immer wieder magische Kombination aus Schönheit und Melancholie unterstreicht, dass Keane in den vergangenen Jahren einen massiven Beitrag zum menschlichen Glück auf dieser Erde beigetragen haben. 

Weblink

 

Fazit Chocolate Music (© Stephie Rupprecht):
Das Musik-Schmankerl für alle Keane Fans.
Nach mehr als 10 Jahren Bandgeschichte und bereits fünf Studioalben, gibt es mit „The Best of Keane“ ein Best-Of-Album dem es an nichts fehlt.

20 Hits haben es auf die Scheibe geschafft, und fast jeden kennt man einfach und beginnt sofort mitzusummen und zu tanzen.

Von „Somewhere Only We Know“ bis hin zu „Sovereign Light Cafe“. Von „Everybody’s Changing“ über „Is It Any Wonder?“ und „Try Again“ bis schließlich mit „Won’t Be Broken“ der letzte Song auf der Scheibe ertönt.

Eine tolle Mischung von vielen Songs einer großen, außergewöhnlichen Band!


Schlagwörter: , ,



Back to Top ↑