Jamaram & Acoustic Night Allstars : Heavy Heavy

Veröffentlicht am 13 Mrz ,2015 | von Offizielle Pressemitteilung

Jamaram & Acoustic Night Allstars : Heavy Heavy

Release: 13. März 2015
Label: Turban Records

Im Mai 2012 wurde JAMARAM zum ersten Mal zum HIFA (Harare International Festival of the Arts) nach Harare/Zimbabwe eingeladen. Mitten in diesem bunten Gewusel trafen JAMARAM auf die ACOUSTIC NIGHT ALLSTARS.

2013 – ein Jahr später – holten JAMARAM drei der ACOUSTIC NIGHT ALLSTARS nach Deutschland, um mit ihnen eine Tour von 20 Konzerten quer durch Deutschland zu spielen. Die Nachfrage, ob es die gemeinsame Musik nicht auch auf Platte gäbe, wurde von Konzert zu Konzert lauter.

Im Sommer 2014 war es dann endlich soweit: Mit vereinten Kräfte wurde es möglich, dieses Mal sogar sechs Sänger/innen den Flug und den Aufenthalt in Deutschland zu finanzieren.
So gibt es auf diesem Album unterschiedliche Songs von verschiedenen Schreibern zu hören, die aber von allen gemeinsam zum Leben erweckt und aufgenommen worden sind. Dabei wurde diesmal bewusst auf den gewohnten Reggae-Sound verzichtet. Stattdessen mischen sich traditionelle afrikanische Klänge mit Soul, HipHop und Swing.

Für JAMARAM ein wunderbares Experiment und eine Reise in eine neue musikalische Welt. Gleichzeitig ist es das Zeugnis einer Freundschaft über die Grenzen hinaus.

 

Fazit Chocolate Music (© Stephanie Rummel):
Stimmengewirr, Straßenlärm. Die ersten Sekunden des Albums klingen so gar nicht nach „Musikalbum“, sondern nach einer Sequenz aus einem Straßencafé. Dann legen die acht Musiker los. Groovig, lässig, mal schneller und mal langsamer, auf Englisch oder in Sprachen, die ich gerade nicht identifizieren kann (eventuell Spanisch, eine Afrikanische Sprache?). Jamaram, die bereits einige Alben veröffentlicht haben und ihr Können bei vielen (1.200!!) Liveshows (in 120 Ländern!!!) unter Beweis stellen konnten, sind definitiv in keine Schublade zu stecken – denn keine Schublade passt genau. Das macht vielleicht den Reiz dieser Musik aus.

Um ehrlich zu sein, fällt mir aktuell nichts ein, was ich schreiben könnte. Musik, Texte… alles passt zusammen und bildet eine Einheit. Tom Lugos Stimme überzeugt, der Sound ebenfalls.
Eigentlich würde ich jetzt einfach nur gerne den noch frischen Märztemperaturen entfliehen und irgendwo am Strand liegen – mit einem Cocktail und Jamaram auf den Ohren. Relaxed, entspannt… einfach im Wohlfühlmodus. Genau das strahlen die 16 Songs des Albums „Heavy, Heavy“ aus. Wer da nicht sofort in Urlaubsstimmung kommt, sollte schleunigst den Arzt aufsuchen.

Ich jedenfalls genieße nun in Gedanken meinen Cocktail und lasse das stärker werdende Schulterzucken zum Ende des Albums hin zu – Chapeau!


Schlagwörter: ,



Back to Top ↑