Emmelie de Forest: Only Teardrops

Veröffentlicht am 07 Jun ,2013 | von Offizielle Pressemitteilung

Emmelie de Forest: Only Teardrops

Release: 07.Juni 2013
Label: Universal Music


Emmelie de Forest – Gewinnerin des European Song Contest 2013: Only Teardrops – ein ganzes Album voller Gewinner-Songs (VÖ 07.06.)

Ich bin noch vollkommen überwältigt und wahnsinnig dankbar dafür, dass ich diese Chance und so viel Zuspruch aus allen Ecken
Europas bekommen habe“, sagt Emmelie de Forest, die Gewinnerin des Eurovision Song Contest 2013.

Es war zweifellos ein beeindruckender Sieg, den die Dänin am Samstag, den 18. Mai in Malmö mit nach Hause nahm. Sie galt schon im Vorfeld als Favoritin unter den Buchmachern und bekam schließlich von etlichen Ländern die höchsten Punktwertungen, so zum Beispiel aus Frankreich, England, Island, Italien, Irland und Slowenien. Auch die europäischen Charts hat „Only Teardrops“, jener Song also, mit dem sie den Contest für sich entscheiden konnte, bereits erobert: Platz #1 in 17 Ländern, dazu Top-5-Platzierungen in Deutschland sowie zehn weiteren Ländern.

Kein Wunder also, dass ihr Terminkalender viele, viele Auftritte und Interviews für die kommenden Monate vorsieht – sowohl in ihrer Heimat, als auch im europäischen Ausland; doch Emmelie kann es kaum abwarten: „Ich bin wahnsinnig gespannt und freue mich auf die kommende Zeit! Es ist toll, dass ich so oft mit meiner Band auftreten und dabei das eine oder andere Land besuchen kann!“

Emmelies Debütalbum trägt denselben Titel wie der Song, der ihr den Sieg beim ESC bescherte: Only Teardrops. Sie hat es zusammen mit den besten Songschreibern Dänemarks geschrieben und aufgenommen, unter anderem natürlich mit jenem Team (Lise Cabble, Julia Fabrin & Thomas Stensgaard), aus deren Feder die Single „Only Teardrops“ stammt.

Zusammen mit diesen Songwritern hat sie äußerst persönliche Stücke aufgenommen, für die sich Emmelie wiederholt von ihren Lieblingsbüchern und -filmen hat inspirieren lassen: von Sturmhöhe (E. Brontë) z.B., oder Die Möwe Jonathan – wobei Songs wie „Haunted Heart“ und „Running In My Sleep“ auf ihren eigenen, laut eigener Aussage zum Teil recht schrägen Träumen basieren. Insgesamt bringt der Titeltrack „Only Teardrops“ schon sehr gut auf den Punkt, in welche Richtung Emmelie de Forest auf ihrem Debüt aufbricht: Sie präsentiert modernen Pop-Sound, der gelegentlich Folkelemente mit einbezieht.

 

Fazit Chocolate Music (©Julia Jauch):
18. Mai Malmö. Eurovision Song Contest. Gewinnerin: Emmelie de Forest aus Dänemark. Sie galt schon im Vorfeld als Favoritin und die jeweils höchste Punktzahl aus diversen Ländern bescherte der 20-jährigen den Sieg. Sie ist „noch vollkommen überwältigt und wahnsinnig dankbar dafür, dass ich diese Chance und so viel Zuspruch aus allen Ecken Europas bekommen habe“

Der Siegertitel „Only Teardrops“ ist bereits in 17 Ländern an der Spitze der Charts und in Deutschland in den TopTen. Jetzt veröffentlicht sie ihr Debütalbum „Only Teardrops“. Der Erfolg führt jetzt dazu, dass ihr Terminkalender in den nächsten Monaten voll ist mit Interviews, Konzerten und anderen Terminen. „Ich bin wahnsinnig gespannt und freue mich auf die kommende Zeit! Es ist toll, dass ich so oft mit meiner Band auftreten und dabei das eine oder andere Land besuchen kann“.

Die Platte beginnt mit der „Teardrops Overture“. Ein rein instrumentaler Track, der Lust auf mehr macht.

Das folgende „Hunter Prey“ zeigt die tolle Stimme von Emmelie de Forest und hat einen Takt der zum mitwippen einlädt.

„Change“ ist ein guter Dancesong der Spaß macht zu hören. Das Titelgebende und Siegerlied „Only Teardrops“ ist ja bereits auf TV und Radio bekannt. Ein schöner Song, der nicht zu unrecht den Contest gewonnen hat. Ein guter Popsong, der gut und gerne einfach nebenbei läuft.

Das folgende „What are you waiting for“ ist einer meiner Favorit auf dem Album. Der Song geht mir direkt unter die Haut und ins Gehör.

„Haunted Heart“ ist ein guter Song, schön gesungen und gut hörbar nebenbei.

Mein absoluter Favorit ist allerdings „Force of Nature“. Ein ruhiger, sehr intensiver Song, der mich sofort packt und zuhören lässt.

„Beat the Speed of the Sound“ ist wieder ein flotter Titel der mich sofort tanzen lässt. Immer wieder. Wie das gesamte Album guter Klang, nichts ist zu dominant. Alles klingt gut aufeinander abgestimmt.

„Soldier of Love“ und „Running in my Sleep“ sind ohne Frage gute Songs die einfach gut zu hören sind. Nicht aufdringlich und trotzdem präsent.

„Let it Fall“ erinnert mich stellenweise irgendwie an „Only Teardrops“ ich kann nicht beschreiben warum.

Den Abschluss bildet „Only Teardrops“ in einer Symphonic Version. Gefällt mir persönlich besser als das „normale“. Ein guter Abschluss der Platte.

Insgesamt ein gutes Album. Wie bereits erwähnt sehr gut abgemischt und eine gute Songauswahl.  Ich freue mich darauf noch mehr von Emmelie de Forest zu hören.

 


Schlagwörter: , , ,



Back to Top ↑