Andreas Gabalier: MTV Unplugged

Veröffentlicht am 25 Nov ,2016 | von Stephie Rupprecht

Andreas Gabalier: MTV Unplugged

Release: 25. November 2016
Label: Electrola

Wien, im September. Im legendären Odeon-Theater lud MTV mit Andreas Gabalier zur ‚Unplugged Show‘. Der Mountain Man zeigte die andere Seite des VolksRock’n’Roll und spielte ein großartiges Konzert.

MTV Unplugged. Ein Premierenabend im prachtvollen Ambiente des Wiener Odeon-Theaters. Mit Andreas Gabalier stand hier nun nicht nur der erste österreichische Künstler vor den MTV Kameras, sondern auch mit Sicherheit waren noch nie so viele Dirndlkleider im Publikum zu sehen. Der Grund: Der VolksRock’n’Roller zeigte die andere, die ‚ausg’steckte‘ Seite seiner Musik. Die Songs, zurückreduziert aufs Maximum. Die Band unter der musikalischen Leitung von Producer Mathias Roska bettete Andreas‘ Lieder in behutsame Arrangements. Für den wienerischen, symphonischen Klang sorgte ein 40-köpfiges Orchester. Am Pult stand Maestro Christian Kolonovits. Die Orchesterarrangements stammten aus der Feder von Christian Kolonovits, Johnny Bertl und Achim Radloff. Klassik meets VolksRock’n’Roll. Und so begann auch die Show ganz traditionell: Mit dem Donauwalzer!

Andreas schöpfte aus seinem Repertoire. Natürlich, auch die Hits („I sing a Liad für di“) waren zu hören, den Vortritt aber bekamen eher die Buschröschen, die kleinen Lieder die ihre volle Blüte durch Reduktion und behutsame, musikalische Behandlung entfalten. Gast- und Duettauftritte der Hip Hopper 257ers („Hulapalu“), der Singer-Songwriter Gregor Meyle („In diesem Moment“) und Max Giesinger („Sie“), und Xavier Naidoo („A Meinung haben“), unterstrichen auf großartige Weise die Grenzenlosigkeit von Musik. Durchaus als Sensation gewertet werden darf das Duett mit Anna Netrebko. Die Diva, der Steirerbua und „Amoi seg‘ ma uns wieder“. Kleines Lied ganz groß. Im steirischen Dialekt gesungen ist es nicht irgendein Lied, sondern eine gesungene Empfindung mit familiären, tragischen Hintergrund. Andreas hat es geschrieben und ohne großes Getöse vor vielen Jahren, zu einer Zeit als von Karriere noch nicht die Rede war, in die Welt gesetzt. Seither geht es auf Wanderschaft und berührt Menschen auf unspektakuläre Weise. Jetzt bekamen Andreas und sein Lied den Ritterschlag. Durch MTV Unplugged!

„Hulapalu“ feat. 257ers – MTV Unplugged

 

Fazit Chocolate Music (© Stephie Rupprecht):
Andreas Gabalier ist gerade auf dem Gipfel seiner Karriere. Im Sommer spielte er im Münchner Olympiastadion sein bislang größtes Konzert. Und nun wird er Teil von MTV Unplugged.

Das Album ist ein Best-Of-Werk, hier sind alles Hits von Andreas zu finden. Aber es ist auch nicht nur ein Longplayer, auf dem einfach alles zusammengewürfelt wurde. Nein, vielmehr wurde gezielt ausgewählt und die Songs auf eine bezaubernde und einzigartige Weise präsentiert.
Unplugged eben…

Das Album darf definitiv in keiner Andreas Gabalier Sammlung fehlen, ein Muss für Fans und die, die es noch werden wollen!


Schlagwörter:


Infos zum Autor


Back to Top ↑