Adel Tawil: Lieder

Veröffentlicht am 08 Nov ,2013 | von Offizielle Pressemitteilung

Adel Tawil: Lieder

Release: 08.November 2013
Label: Universal Music

Im Januar 2012 spielten „Ich + Ich“ ihr letztes Konzert und seitdem arbeitet Adel Tawil an seinem Soloalbum. Trotz seiner nunmehr 17-jährigen Karriere ist es überraschenderweise sein erstes eigenes Album und wie jeder Newcomer fühlt er – ebenso überraschend – eine gewisse Unsicherheit. Er ist nervös, wenn er über sein Album spricht, wobei er den fast unvermeidlichen Vergleich zu „Ich + Ich“ gar nicht so sehr fürchtet. Weder fühlt er sich verpflichtet sich künstlich davon abzuheben, noch wird das neue Album eine bloße Kopie der erfolgreichen Rezeptur werden. Lapidar erzählt Adel in diesem Zusammenhang die Geschichte von Keith Richards, dem die Kritiker vorwarfen, dass sein Soloalbum verdammt nach Rolling Stones klingen würde. Ach wirklich? Überraschung? Nicht wirklich!

Trotz allem wird „Lieder“ (VÖ: 08.11.) anders werden, als all das, was man bislang von Adel Tawil kennt oder zu kennen glaubt. Was bislang nur engste Vertraute mitbekommen haben, die dunklen Seiten seiner Persönlichkeit, seine Traurigkeiten aber auch seine Träume, positiven Ideen, Gefühle und Gedanken, möchte Adel nun mit einem größeren Publikum teilen.

„Das erste eigene Ding, nach Jahren. Das, was ich immer erreichen wollte“, beschreibt er die Arbeit an seinem Album und tatsächlich hört sich die Platte wie ein Querschnitt aus Adels Leben an.

Da gibt es diesen wunderbaren Song, in dem Adel sein gesamtes Leben anhand von Künstlern und Songtexten beschreibt, die ihn geprägt haben. Ein Leben in Liedern und die ausgewählten Zitate sind dabei so kunstvoll zusammengesetzt, dass es tatsächlich eine – seine Biografie – ergibt.

Dieser Song ist die gleichnamige Single „Lieder“ und wird bereits ab dem 25.10. erhältlich sein.

 

Fazit Chocolate Music (© Stephie Rupprecht):
Adel Tawil als Solokünstler!
In die erste Singleauskopplung „Lieder“  habe ich mich sofort verliebt. Ein Song über seine Lebensgeschichte. Aus Hits baut er einen neuen Hit, so ist es nicht verwunderlich, dass der Song auf Platz 2 einsteigt.
Die Vorfreude ist groß, auf das was Adel Tawil in der kreativen Pause von ICH+ICH, produziert.

Ich finde das Album gut. Adel schafft bewegende und klare Songtexte. Mit seiner souligen Stimme trifft er jeden Ton und spricht vielen aus den Herzen.
Gemeinsam mit Sido & Prinz Pi wagt er einen Ausflug in den Rap. Ein umstrittener Song, aber für mich ein kleines Highlight, da es mal etwas anderes ist.
Das restliche Album erinnert einfach an ICH+ICH. Nicht schlimm, da das Duo eines der erfolgreichsten ist, und warum nicht da weiter machen, wo man aufgehört hat.

Wer ICH+ICH liebt, wird auch dieses Werk lieben.
In Zukunft gerne mehr Ausflüge ins Neue, denn das kann bei Adel Tawils Talent auch funktionieren!


Schlagwörter: , ,



Back to Top ↑